Rare Books & Fine Art

Frankfurt

0
Aussteller
0
Angebote
0
Kataloge u.v.m.

Neue Wege gehen

Herzlich willkommen

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es dieses Jahr keine „reale“ Antiquariatsmesse auf der Frankfurter Buchmesse geben. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir Ihnen virtuell einen Ersatz bieten können und ein Konzept erarbeitet, das nicht nur ein breites Spektrum antiquarischer Bücher, Autographen und Kunst zum Kauf präsentiert, sondern auch mit vielen kleinen Nebenschauplätzen ein bisschen den Rundgang in den Messehallen widerspiegelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grußwort

Liebe Freund*innen schöner Bücher und der Antiquariatsmesse,
 
schon lange im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse freuen Sie sich auf die physischen Buchbegegnungen. Gerade bei wertvollen antiquarischen Büchern, gerade bei Unikaten und Originalgrafiken sind es diese physischen Begegnungen, die Vorfreude auslösen: Aufs Überstreifen von weißen Handschuhen, aufs vorsichtige Blättern, auf Entdeckungen von Raritäten und Unikaten, aufs Herzklopfen, das diese Buchschätze unweigerlich triggern.
 
Nun wagen Sie mit diesen Büchern den Schritt ins Digitale. Alte Bücher und ihre Sammler*innen nutzen neue mediale Möglichkeiten. Damit gehen Sie einen großen Schritt, einen mutigen Schritt, zu dem ich gratuliere.
 
Fragen Sie also nicht, was Ihnen entgeht, weil die Hallen in Frankfurt in diesem Jahr leer bleiben, treten Sie ein, lassen Sie sich ein auf die digitale Antiquariatsmesse 2020. Entdecken Sie vom heimischen Sofa aus Buchkunst und Buchbegeisterung. Schauen Sie unabhängig von Messeöffnungszeiten rein. Schlendern Sie!
 
Ich weiß aus Buchleidenschaft und Erfahrung, wie wichtig die reale Begegnung zwischen Mensch und Buch ist und wir alle hoffen auf eine „echte“ Buchmesse 2021. Vielleicht liegt in den Restriktionen dieses Jahres aber auch eine Chance, die Chance, dass wir auf Dauer Beides haben werden: Den Jahreshöhepunkt in Frankfurt und die Infrastruktur für eine 365-Tage-Antiquariatsmesse, die zu Ihnen, den Bibliophilen aus aller Welt, nach Hause kommt.
 
An dieser Stelle möchte ich denjenigen danken, die die Initiative ergriffen haben, diese digitale Antiquariatsmesse zu launchen. So ein Schritt kostet Mut und Geld, Kraft und Geduld. Und es ist der einzig richtige Schritt nach vorne in diesem Jahr.
 
Ich lade Sie gerne ein, auf www.buchmesse.de weiter zu bummeln und auch dort schöne Bücher zu entdecken. Vielleicht die Zimelien von morgen. Ganz sicher Unterhaltung und Information für einen guten Bücherherbst.
 
Herzlich Ihre

Karin Schmidt-Friderichs
 
Karin Schmidt-Friderichs
Vorsteherin
 

Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V.

Neuerscheinung zur Rare Books & Fine Art

Die Schedelsche Weltchronik ist eins der großen Bücher aus der Frühzeit des Druckens mit beweglichen Lettern. Mit 1.800 Holzschnitten geradezu protzig bebildert. Wer heute in dem wuchtigen Folianten blättert, dem öffnet sich ein Blick ins späte Mittelalter. Doch im Ruhm und Reiz des berühmten Buches liegt auch ein Keim zu seiner Zerstörung.

Verfasser war Hartmann Schedel, Stadtarzt zu Nürnberg. Geradezu fanatisch sammelte er alles, was ihm in jenen Tagen gedruckt oder geschrieben in die Hände kam und fasste es unter dem mutigen Thema zusammen: »Die Welt«. Einfach alles, was man glaubte, von ihr wusste oder nur vermutete. Im deutschsprachigen Raum spricht man heute von der »Schedel Chronik«, weltweit verehrt und gesammelt als »The Nuremberg Chronicle«.

Fast 40 Jahre lang sammelte auch Wolf von Lojewski die Schedelsche ­Weltchronik, allerdings in »Verstreuten Blättern« unter­schied­lichster Provenienz und Erhaltungsqualität – mal koloriert, mal beschrieben, mal lädiert, mal ausgebessert.

Folgen Sie ihm auf seiner spannenden Reise durch mehr als 500 Jahre Geschichte des Buches und des Sammelns.

Interview mit Wolf von Lojewski zu seinem neuen Buch: https://www.literatur-in-wiesbaden.de/journal/wolf-von-lojewskis-verstreute-blaetter/

Denis Scheck in der Sendung »Druckfrisch« über Wolf von Lojewskis neues Buch (ab Minute 24:57):
https://www.hessenschau.de/kultur/druckfrisch-mit-denis-scheck-1710,video-134784.html